header4

Yoga

 Grenzen spüren, loslassen, zur Ruhe kommen

  • Körper- und Atemübungen
  • Übungen mit Partner
  • Konzentration und Meditation
  • Entspannungstraining
  • Individuelle Korrektur und Beratung

Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen möglich.

Yoga für Senioren
... auch im Alter fit und locker bleiben

Yoga kennt kein Alter, allerdings kennt das Alter bestimmte Beschränkungen.
Das Übungsprogramm dieses Kurses ist speziell auf Senioren abgestimmt.
Sie lernen einfache Körper- und Atemübungen aus dem Yoga kennen.

Resultate regelmäßigen Übens sind:

  • ein verbessertes Körperbewusstsein
  • innere Ruhe und Gelassenheit
  • Stabilität und Beweglichkeit
  • Vitalität und Wohlbefinden


Mehr Informationen:

YOGA

Yoga ist eine aus Indien stammende Methode der Selbst-Erfahrung und Persönlichkeitsentwicklung. Dabei werden Körper und Geist gleichermaßen
berücksichtigt. Das Wort “Yoga” stammt aus der Sanskritwurzel “yui”,
was so viel bedeutet wie verbinden oder anschirren:
- Verbinden der verschiedenen Anteile in mir zu einem stimmigen Ganzen
 (Integration).
- Beharrlichkeit (Disziplin), wenn ich mich einmal zum Yoga entschlossen habe.

In Zeiten wachsender Beschleunigung, Stress und Hetze spielt Yoga als Weg
zu innerer Ruhe und Gelassenheit eine immer größere Rolle.
Der Hatha-Yoga betont den Körper als Instrument der Wahrnehmung und
Erfahrung. Wenn wir regelmäßig üben, können wir lernen, unsere Wahr-
nehmung immer mehr zu verfeinern, unsere Grenzen besser zu spüren
und langsam zu erweitern. Zur Praxis gehören Körperübungen, Atemtechniken, Konzentration und Meditation. Das durch regelmäßige Yogapraxis gewonnene
neue Körper- und Lebensgefühl wirkt sich unmittelbar auf den Alltag aus. Wir
lernen, das für uns richtige Maß an Anspannung und Entspannung zu finden
und wieder aus unserer Mitte heraus zu leben.

Yoga hat mittlerweile einen festen Platz in der Gesundheitsbildung und wird
auch von den gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen der Prävention gefördert.

AYURVEDA

Ayurveda ist die traditionelle indische Heilkunde. “Ayus” bedeutet Zusammen-
halt oder Leben, “Veda” ist das Wissen. Ayurveda ist also die Wissenschaft vom
(langen und gesunden) Leben.

Ayurveda ist ein komplexes Gesundheitssystem mit ausführlichen Diagnose-
und verschiedenen therapeutischen Verfahren. Erfolge verzeichnet Ayurveda
vor allem bei diversen zivilisatorischen und chronischen Erkrankungen, aber
auch im Bereich der Prävention und gesunden Lebensführung.

Zentral bei der Behandlung und Prävention ist die sogenannte Prakrti-Analyse,
 bei der es um die Bestimmung der individuellen Konstitution geht. Aus der
Kombination der 5 Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum entstehen
die 3 Grundtypen (Dosas): Vata, Pitta und Kapha, die in unterschiedlichen
Mischformen die Konstitution des Menschen bilden. Jeder Konstitutionstyp hat seine Stärken und Schwächen, also auch bestimmte Anfälligkeiten für gesundheitliche Störungen. Daher wird dem Menschen eine typ-gerechte Lebensweise empfohlen, in der bestehende Ungleichgewichte nicht noch verstärkt, sondern ausgeglichen werden.

Ayurveda und Yoga greifen beide auf die gleiche Philosophie, den Samkhya,
zurück. Ayurveda ist das System der medizinischen Heilkunde, Yoga der Weg
der Selbst-Erfahrung und der körperlichen und geistigen Schulung.
Im Ayurveda werden auch Körperübungen und Meditation aus dem Yoga an-
gewendet. Im Yoga wird teilweise auch auf die Prakrti oder Konstitution des
Übenden eingegangen
.